Arbeiten zu erledigen, auch wenn uns diese nicht unseren Zielen näher bringen, können uns beschäftigen – sehr sogar und dann sind wir „busy“. Produktiv sein bedeutet hingegen, bewusst den eigenen Fokus auf die Arbeiten zu lenken, welche uns unseren definierten Zielen näher bringen. „BESCHÄFTIGT sein“ scheint im Gegensatz zu „PRODUKTIV sein“ als die bequemere Variante. Meist erledigen wir lieber die „einfachen“ statt „wichtigen“ Aufgaben.

Die Informationsflut fördert vor allem unser „beschäftigt sein“ – ob privat oder im Job.
Im Alltag erreichen uns ständig neue Nachrichten bzw. e-Mails und erzwingen unsere Aufmerksamkeit.
Die Unterscheidung zwischen „relevanter“ und „nicht relevanter“ Information bleibt dabei aus.
In jedem Fall verursacht diese Art von Ablenkung jedesmal einen Unterbruch in unserem Workflow, vor allem wenn wir gerade konzentriert und produktiv arbeiteten. Es besteht also ein Zusammenhang zwischen Aufmerksamkeit und unserer Zeit!

Grund genug regelmässig in unserem Alltag darauf zu achten, woran wir arbeiten.

Beobachte Dich im Stress: Bin ich „beschäftigt“ und „produktiv“ ?

 

Wichtige Tipps für ein produktives Arbeiten

Vermeide Multitasking! Nachweislich ist es nicht möglich, konzentriert an mehreren Themen gleichzeitig zu arbeiten. Fokussiere Dich stattdessen auf ein Thema und gib`dort Vollgas.

Monotasking ist das neue Multitasking!

Eine charmante Art seinen Kollegen zu kommunizieren, dass man gerade produktiv bzw. ungestört arbeiten möchte, stellt z.B. ein Türschild dar. Auch die Aussage gegen „aussen“, dass man verfügbar ist und sich sozusagen über einen Besuch freut ,ist möglich. Jeder versteht die eindeutige Aussage des Türschild.  Die Wirkung ist enorm und die Anschaffung ist günstig oder kann auch selbst gebastelt werden.

Unsere Bereitschaft ständig und für jedermann erreichbar zu sein, hat einen direkten Einfluss auf unsere Produktivität. Unser Handy spielt dabei eine zentrale Rolle.
Teste Dich selbst: Achte mehrfach am Tag, wo Dein Handy liegt. Hast Du es auch mal außerhalb Deiner Reichweite liegen? Oder musst Du nicht einmal dafür aufstehen, da Du es direkt bei Dir trägst? Probiere es einmal aus.

Als Sofortmassnahme für einen guten Workflow bietet sich an, sämtliche Klingeltöne  und Push-Notification von Apps auszuschalten. So gehen Dir keine Nachrichten verloren oder vergessen, aber Du entscheidest, wann Du diese abfragen möchtest!

Wenn Du Dein Handy während deines produktiven Arbeitens dennoch in Deiner Nähe haben möchtest, dann probiere die Timer Funktion.
Stelle mehrfach am Tag einen Timer und frage Dich dann „Bin ich beschäftigt und produktiv ?“ Mit dieser kleinen Maßnahme steigert bereits Deine Produktivität, da Du Dich stets an Dein gestecktes Ziel erinnerst.

 

Eine andere Methode produktiv zu sein ist konsequent das Handy auf Flugmodus zu schalten.
So hälst Du sämtliche Ablenkung in dieser Zeit von Dir fern –  probiere es aus!

Mit der kostenlosen App Freedom kannst Du – ganz ohne Flugmodus – bestimmen, welche Apps auf Deinem Handy, Tablet oder Computer für eine bestimmte Zeit deaktiviert werden sollen. Dies klappt zum Beispiel gut mit Facebook, Whatapp etc.
So bist Du nicht im Flugmodus und kannst festlegen, welche Funktionen auf Deinem Gerät dennoch online bzw. funktionieren sollen.

Was es Dir bringen wird:

- steigert spürbar Deine Produktivität, indem die App sämtliche Ablenkung von Dir fern hält.
- blockiert das Internet, Apps und Webseiten während Deiner selbstbestimmten Zeit!
- Du bestimmst dabei die Dauer und Einstellungen.
- funktioniert auf Handy, Tablet oder Computer ohne abzuschalten.

So arbeiten auch die produktivsten Menschen bei Apple, Google, Uber, Microsoft, Harvard Universität uvm.

 

  • Freedom auf Deinem Handy:

 

 

Lieber ein Video zu diesem Thema?


Schau Dir weitere Videos auf Youtube an:

 


Download

Checkliste

CHECKLISTE für produktives Arbeiten (PDF, 103 KB)

VORLAGE: Checkliste für produktives Arbeiten (DOCX, 59 KB)

 

Hilfreich? Teile den Inhalt mit Deinen Kollegen und Freunden

Welche Erfahrung hast Du gemacht? Teile es mit uns...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.